Erfolgsstories

Eine Auswahl an Veröffentlichungen

Es gibt nur deinen Weg. Wie ich durch den Krebs stärker wurde.

Wir gratulieren Sonja Knoll ganz herzlich zum Memoir „Es gibt nur deinen Weg. Wie ich durch den Krebs stärker wurde.“!

Sehr persönlich, analytisch und voller Wiener Humor schildert Sonja Knoll in diesem Memoir ihre Erfahrungen und Einsichten während ihrer Krebskrankheit.

„Als ich im Oktober 2014 das „Passion Writing“-Jahr gebucht hatte, wusste ich noch nicht, was Memoirs sind, obwohl ich bis dahin bereits viele gelesen hatte. Nach der Diagnose Lymphdrüsenkrebs (2001) hatte ich mir alle Bücher besorgt, derer ich habhaft werden konnte, wo Menschen ihre Krebsgeschichte inklusive Heilung beschrieben (die Geschichten der Autorinnen, die während oder nach dem Buch verstarben, habe ich absichtlich ausgelassen). Diese Memoirs haben mir damals viel Mut gemacht, sie waren wichtig für mich in einer psychisch angespannten Zeit mit ungewisser Zukunftsprognose. Und dieses „Anderen-Mut-Machen“ war eine meiner wichtigsten Motivationen, mich an die Arbeit zu machen. Das Schreiben des Memoirs war einerseits anstrengend, weil natürlich schmerzvolle Erinnerungen hochkamen, und je präziser ich formulieren wollte, desto klarere Bilder hatte ich vor Augen. Andererseits stellte sich das Schreiben als kathartisch, als reinigend heraus, denn als alles endlich auf dem Papier bzw. auf dem Bildschirm stand, konnte ich diese – lange – Episode wirklich für mich als beendet betrachten. Und dass sich dann ein Verlag, noch dazu ein so renommierter, gefunden hat, der mein Buch (und es klingt immer noch erfreulich-fremd in meinen Ohren) herausgebracht hat, dass jetzt Menschen, die sich mit dieser Krankheit herumschlagen und auseinandersetzen müssen, vielleicht ein bisschen Hoffnung schöpfen können, wenn sie meine Geschichte lesen – das freut mich ungemein!“

Das sagt Sonja zu Anas Memoir Workshop, den sie 2015 besuchte:

„Worüber wollt ihr ganz sicher kein Memoir schreiben?“ fragt Ana zu Beginn des Memoir Workshops. Uns allen fallen auf Anhieb zwei oder drei Themen dazu ein. Krebs? Never ever – darüber schreib ich sicher nicht! Was soll ich sagen: Ana ist eine Motivations-Magierin! Es verblüfft mich immer wieder, wie individuell und ganz offensichtlich mit ganzem Herzen und ganzer Konzentration Ana auf die thematisch und stilistisch so unterschiedlichen Memoir-Entwürfe der Workshop-Teilnehmerinnen eingeht. Und wie sie sehr persönliche Worte der Ermunterung findet, wenn’s einmal stockt. Und wie sie mit warmherzigem Humor ihre Workshops leitet. Und wenn dann die ersten Teile oder Passagen oder Kapitel als „(...) first drafts“ vorgelesen werden, dann gibt’s ein punktgenaues, konstruktives Feedback, das Zuversicht und Mut macht, um dranzubleiben und weiterzuschreiben. Und – hab ich’s schon erwähnt? Ana ist eine Motivations-Magierin!„

Hier gibt es das Buch zu bestellen.

Ziersymbol

Das Band der Seele

Wir gratulieren Alexandra Bogott-Vilimovsky zur Veröffentlichung ihres sechsten Buchprojekts „Das Band der Seelen – Ceanloch‘eigh“.

Das vorliegende Romatasy-Buch ist der Abschlussband der Trilogie rund um Thira und Torin in einer Welt, in der die Gargoyle genannten Steinfiguren mehr sind, als sie scheinen.

Alexandra hat 2018 am Workshop „Die große Kunst des Überarbeitens“ teilgenommen. Sie sagt dazu:

Anas Tipps zur Überarbeitung von Dialogen waren überaus hilfreich, zumal meine Geschichten fast nur aus Dialogen bestehen. Besonders nützlich fand ich:

  • Das Beleuchten aus einem anderen Blickwinkel.
  • Herausfinden, ob nicht vielleicht ein Wechsel der Location der Geschichte eine neue Wendung geben könnte.
  • Oder einfach nur das Gespräch der handelnden Charaktere noch einmal durchdenken und dadurch verbessern."

Hier gibt es das Buch zu bestellen.

Ziersymbol

Freiheit, du wildes Tier

Wir gratulieren Johanna Vedral zu ihrem Roman „Freiheit, du wildes Tier“!

Der Roman ist aus einem Memoir heraus entstanden und im September 2019 im Verlag punktgenau erschienen. Er erzählt schonungslos vom Erwachsenwerden in den 1980er-Jahren zwischen steirischer Provinz und Wien – und von einer verrückten Love Story.

Johanna schreibt über den Memoir-Workshop:

Angeregt durch die Schreibübungen in Ana Znidars Memoir-Workshop erforschte ich auf hunderten Seiten die Erlebnisse mit meiner Mutter, meinem Vater, meinen Großmüttern ...

Das war heilsam, denn es erlaubte mir, ganz genau hinzuschauen, dem Schmerz nicht auszuweichen, bislang blinde oder ausgeblendete Stellen zu beleuchten, mit allen Sinnen. Die Memoir-Gruppe half dabei, dass dieser Prozess gehalten wurde, ich nicht allein war mit meiner Vergangenheit. Aus all diesen Texten entstand ein Memoir, eine Coming of age Geschichte, die zeigt, wie man vom Opfer zur Heldin werden kann.

Auf Anfrage meiner Verlegerin wagte ich den nächsten Transformationsschritt, vom Memoir zum Roman. Damit begann das nächste Schreib-Abenteuer: wie sich die Ich-Erzählerin des Memoirs in eine autofiktionale Version meiner selbst, Menschen in Romanfiguren und Erlebnisse in einen Plot verwandeln konnten."

Mehr über Johanna Vedral.

Ziersymbol

Gedichtband Onyegbula

Publikation des Gedichtbandes „Herzasche und Frauenflügel“ von Martina Onyegbula

Martina Onyegbula nahm 2019 am Writers‘ Retreat in Piran teil und wurde zur Publikation ihrer Gedichte ermutigt: ein wunderschöner Gedichtband ist erschienen, zu dem Ana das Vorwort geschrieben hat. Ganz herzliche Gratulation!

Das sagt Martina zu Ana Znidars Writers‘ Retreat: „Das gemeinsame Schreiben in Piran war unglaublich inspirierend. Ich konnte meinen Gedichtband endlich abschließen und das ermutigende Feedback hat mich bestärkt, diesen ersten Band zu veröffentlichen. Danke an Ana und all die tollen Frauen der Schreibgruppe."

Ziersymbol

Magazin Bewusster Leben

Klaus Rafenstein kommt mit seinem Reiseartikel „Einkehr bei mir selbst“ auf die Titelseite des Magazins „Bewusster leben“

Ganz herzliche Gratulation an Klaus Rafenstein, Naturcoach und Autor, zur Veröffentlichung seines ersten Reiseartikels! Der Artikel enstand infolge von Anas Workshop Travel Writing in Piran. Zu Anas Travel Writing Workshop sagt Klaus: „Es war eine herrliche Erfahrung, wie Ana uns mit viel Feingefühl behutsam an kraftvolle Texte herangeführt hat, die gelesen werden wollen. Ein großer Augenöffner war für mich das Anschreiben an Redaktionen, das letztendlich über Mülleimer oder Publikation entscheidet. Es war die Reise nach Piran allemal wert!“

Nähere Infos zu seiner Arbeit als Naturcoach, Reise-Artikel unter dem Credo „REISEN MIT allen SINNen“ sowie Informationen zu seiner Buchveröffentlichung „Der Weg zur exzellenten Führungskraft – Leuchtturm sein!“ warten auf seiner Website auf euch.

Ziersymbol

Feierabend

Wir gratulieren Christine Kämmer ganz herzlich zur Publikation von Kurzgeschichten und Wettbewerbserfolgen!

Christine Kämmer, die nach dem Besuch von Ana Znidars Short Story-Workshop fleißig weiter geschrieben hat, veröffentlichte 2019 eine Kurzgeschichte unter dem Pseudonym Livia Tin im Sammelband "Feierabend" (Rhein-Mosel Verlag). Außerdem war sie unter den 10 FinalistInnen beim "zeilen.lauf" Literaturwettbewerb in Baden 2019 und durfte beim Abschlussevent vor der Jury lesen. Beim Literaturwettbewerb Hamburg 2019 hat sie es unter die "Top 12" geschafft. Beide Kurzgeschichten sind 2020 in Sammelbänden zu den Wettbewerben erschienen. Aktuell schreibt sie an ihrem ersten Roman.

Mehr über Christine und ihre Texte findet ihr auf ihrer Website. Ihr Pseudonym Livia Tin twittert übers Schreiben.

Das sagt Christine zu Anas Short Story Workshop: „Ohne Anas Workshop hätte ich die Gattung der Kurzgeschichte wahrscheinlich gar nicht für mich entdeckt! Der Workshop war für mich der perfekte Einstieg in dieses überschaubare literarische Schreibprojekt. Ich war fasziniert, wie sich meine erste Kurzgeschichte mit Anas Anleitungen wie von selbst entwickelt hat. Ohne Geschichtenidee kam ich zum ersten Workshoptag und am Ende hatte ich meine fertige Short Story – das ist pure Schreibmotivation. Mit einer überarbeiteten Fassung dieser Geschichte habe ich es sogar ins Finale vom zeilen.lauf Wettbewerb geschafft… Ich kann diesen Workshop, aber auch Anas Travel Writing Seminar, wärmstens empfehlen und werde mir dieses Schreibvergnügen sicher auch selbst wieder einmal gönnen.“

Ziersymbol

Als ich dem Tod in die Eier trat

Wir gratulieren Alexander Greiner zu seinem mutigen Memoir, das im August 2019 im Verlag Kremayr & Scheriau erschien. 

Als ich dem Tod in die Eier trat" ist ein entwaffnend ehrliches Memoir über die Bewältigung einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Der Verlag schreibt, dass es vom bewußten Umgang mit Krebs und der Lust am Leben" handelt, sowie davon als Mann die Sprachlosigkeit zu überwinden". Es ist ein Buch, das mutig ist und Mut macht." 
Das Memoir ist überall im deutschsprachigen Buchhandel erhältlich (deine lokale Buchhändler_in freut sich, wenn du es bei ihr kaufst ;)).  

Alexander zu Anas Memoir Writing Workshop

Eine der Lieblingsbeschäftigungen des Menschen ist es, Geschichten zu erzählen, am besten aus dem eigenen Leben. Was an der persönlichen Lebensgeschichte erzählenswert ist, habe ich im Seminar »Memoir Intro« von Ana ergründet.

In ihrer gewohnt eingängigen Pädagogik zeigte sie mir, wie das Erlebte inventarisiert, Berichtenswertes identifiziert, und erste Rohtexte so verfasst werden, dass sie bildlich beschrieben und aufgeladen mit Emotionen sind. Besonderes Augenmerk legt Ana dabei auf das sensorische Schreiben und die Prämisse des »show, don’t tell«. Das ist zwar alles in allem simples Handwerkzeug, zum Aufbau einer autobiografischen Textsammlung oder eines dedizierten Memoirprojekts aber obligatorisch. Dass die Charakterisierung des eigenen Ichs dafür absolut notwendig ist, und wie ich dabei vorgehe, ist einer der Grundpfeiler des Seminars.

Unter dem Strich ist wichtig, diese Textgattung als wissenschaftliche Arbeit zu verstehen, über der eine Forschungsfrage prangen muss. Fragen wie zum Beispiel »Wie habe ich es geschafft?«, »Was habe ich daraus gelernt?«, und »Wie konnte ich Frieden schließen?« deuten lediglich den Pfad zum individuellen Ziel an. Denn jedes Memoir soll Hoffnung geben und Mut machen. Ana hilft, diesen Weg zu beschreiten.

Details zum und Aktuelles über das Buch auf der WebsiteFacebookInstagram und Twitter

Ziersymbol

Isabel Folie gewinnt die Ausschreibung des Literaturhaus Zürich für den Text des Monats

Wir gratulieren Isabel herzlich, dass ihr Text „Das leere Gewichtvom Literaturhaus Zürich zum Text des Monats prämiert wurde. Wir wünschen ihr viel Spaß bei der Lesung in Zürich! Im Februar 2019 erschien dazu auch eine Anthologie.

Zu Anas Arbeit sagt Isabel:

„Anas Short Story Seminar schenkt einem die Erfahrung, dass es sich auszahlt, an einer Geschichte dranzubleiben, sich durch Höhen und Tiefen zu kämpfen und den Stift erst dann zur Seite zu legen, wenn die zuerst wirr und lose erscheinenden Fäden zu einem dicht gewebten Erzählball verknüpft worden sind. 
Ana steht einem im Seminar stets unterstützend und motivierend zur Seite und hilft nicht nur mit zahlreichen Techniken, sondern vor allem mit ihrer wertschätzenden Art dabei, am Ende voll Freude auf seine Geschichte blicken zu können. Nach so einem Erfolgserlebnis kann man es dann gar nicht erwarten, die nächste Erzählung zu beginnen, denn man weiß: Bleibt man beharrlich, kommt am Ende eine runde Sache dabei heraus!“

Ziersymbol

„Alles dreht sich, alles fliegt“

Wir gratulieren Sigrid Eyb-Green ganz herzlich zur Publikation des Kinderbuches „Alles dreht sich, alles fliegt“

Sigrid Eyb-Green schreibt nicht nur poetische Blogtexte, sondern auch Kinderbücher und Kurzprosa für Erwachsene. 2018 erschien „Alles dreht sich, alles fliegt“, ein Bilderbuch mit Lyrik für Kinder, das sie auch selbst illustriert hat.

Sigrid Eyb-Green besuchte den Short Story Workshop von Ana Znidar. Im Anschluss – und noch ganz im „spirit“ des Workshops – schrieb sie die Kurzgeschichte „Atelier mit fleckigem Sofa“, mit der sie 2018 den Jurypreis des Münchner Kurzgeschichtenwettbewerbs gewann.

Das sagt Sigrid zu Anas Short Story Workshop:

„Der Kurzgeschichten Workshop mit Ana Znidar hat mein Schreiben beflügelt und mir neue und unerwartete Schreibräume eröffnet. Ana hat eine ganz einmalige Art, Schreiben ernst zu nehmen und zugleich spielerisch damit umzugehen – das wirkt immer noch nach in meinem Schreiben!“

Mehr über die Publikationen von Sigrid Eyb-Green.

Ziersymbol

Briefe aus dem Sturm, www.twentysix.de

Wir gratulieren Alexander Greiners herzlich zu seinen Erfolgen  

Im Juni 2018 erschien Alexander Greiners Kurzgeschichte namens „Das Kandldirndl“ in der Anthologie „Briefe aus dem Sturm“. Wir gratulieren zu dieser Veröffentlichung! Im März 2019 erschien die Nachfolgeanthologie Herzgezeiten mit seiner Geschichte Neun Minuten

Alexander beschäftigt sich mit Grenzerfahrungen, Tod und Sterben, wobei Hoffnung, Mut und Liebe nie zu kurz kommen. Im Rahmen des schönen Projekts „Sterbenswörtchen“ beantwortete er 10 Fragen zu Tod und Sterben, gestellt von Katharina Peham. 

Alexanders Worte zu Anas Short Story Workshop:

Eine Kurzgeschichte zu schreiben ist easy. Dachte ich. Im Seminar von Ana habe ich begriffen, was dazugehört, dass diese »Short Story« spannend, kurzweilig und originell wird – und fürs Publikum Lesespaß bedeutet.

Ana geht mit den Teilnehmer_innen folgenden Fragen auf den Grund: Was sind die Treiber der Geschichte? Wie wird der Charakter der Figuren greifbar? Und auf welche Weise werden Handlung und Thema analysiert und geschärft? Neben den Werkzeugen des Clusterns und Freewritings war der mit Abstand hilfreichste Input der Fahrplan zur Entwicklung einer Kurzgeschichte, die berührt und im Gedächtnis der Leser_innen bleibt.

Dieses Seminar ist ein Muss für alle, die Geschichten schreiben.

Ziersymbol

Selbstporträt mit kleinen Sonnen

Irene Wondratsch veröffentlicht „Selbstporträt mit kleinen Sonnen“

Wir gratulieren Irene Wondratsch herzlich zur Veröffentlichung ihres Buches „Selbstporträt mit kleinen Sonnen“ im Oktober Verlag.

Das Leben einer Frau in kleinen Textmosaiksteinchen, die sich kaleidoskopartig zu einem Gesamtbild zusammenfügen, wie Blitzlichter beleuchten sie verschiedene Lebensphasen und -themen. So spannt sich ein Bogen von den Fünfzigerjahren bis zur Gegenwart.

Ich besuche seit mehr als einem Jahr, so oft ich kann, Anas Schreibgruppen, in denen es immer spannende Schreibanregungen gibt. Anas wertschätzendes und überaus kompetentes Feedback sowie die Rückmeldungen der kleinen Gruppe von Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind sehr förderlich für die persönliche literarische Entwicklung. Auch kommt mir das Format dieser Abende sehr entgegen, da ich besonders gerne Kurzprosa schreibe. Die Texte der anderen zu hören, ist überdies sehr interessant und anregend. Insgesamt genieße ich die angenehme Atmosphäre, die Ana schafft. Für mich ist der Besuch der Schreibgruppen auch eine Art Fortbildung, da ich selbst Schreibwerkstätten halte.

Irene Wondratschs Website, auf der auch ihre anderen Bücher zu finden sind

Ziersymbol

Eine kleine große Geschichte

Gerlinde Ehrenreich veröffentlicht eine märchenhafte Geschichte für Erwachsene

Eine kleine große Geschichte von Gerlinde Ehrenreich erschien im Juni 2018, märchenhaft schön, beim Verlag punktgenau. Herzlichen Glückwunsch, liebe Gerlinde!

Weil ich diese Geschichte begleiten durfte, weiß ich, wie unglaublich viel Liebe und Hingabe in diesen Seiten steckt und möchte sie deswegen wärmstens empfehlen!

Gerlinde schreibt: „Ana versteht es wunderbar, sowohl in ihren Workshops als auch in ihrem Textfeedback, zu unterstützen, den persönlichen Weg im eigenen Text zu finden. Als Meisterin im freundlichen, konstruktiven Feedback schafft sie es in ihrer achtsamen, wertschätzenden Art sowohl auf Stärken als auch Schwächen des Textentwurfs hinzuweisen. Anas feines Gespür (und ihre Geduld) für unterschiedlichste Charaktere – echte (AutorInnen, SeminarteilnehmerInnen) und erfundene (Figuren) – in Kombination mit ihrem Know-how über Schreiben, Geschichtenerzählen und Textarbeit sind eine wahre Freude.“ 

Mehr über Gerlinde und alle Infos über ihr Buch findest du auf ihrer Website.

Ziersymbol

Natascha Tesar-Pelz gewinnt 3. Preis beim Literaturwettbewerb

Wir gratulieren Natascha herzlich zu ihrer Erzählung "Der Kanzler", die beim Literaturwettbewerb mit dem Thema "Stimmen der Liebe" in der Kategorie Erzählungen den 3. Preis gemacht hat. Ihre Erzählung erscheint auch im Sammelband "Sommernächte bei dir".

Über Ana‘s Arbeit sagt sie: „Ich möchte mich in diesem Zusammenhang bei dir für die sehr kompetenten Seminare "Kurzgeschichten" und "Dialoge schreiben" bedanken, die du mit viel Können und Einfühlungsvermögen geleitet hast."

Ziersymbol

Tator Grätzl

Sonja Kral belegt den 3. Platz beim Schreibwettbewerb „Tatort Grätzl“

Sonjas Kurzkrimi mit dem Titel "Die Frau von der anderen Seite der Donau" wurde von der Jury unter die fünf besten Texte gewählt. Im Rahmen der Kriminacht las sie ihren Krimi und belegte schließlich den 3. Platz. Wir gratulieren herzlich.

„Der Kurzkrimi entstand im Rahmen der Aktion „summer of your dreams“ im Cocoquadrat und im Writers Retreat in Piran, wo der Text seinen letzten Feinschliff bekam und ich erstmals mit pochendem Herz Auszüge vorgelesen habe. Anas Feedback und das der Teilnehmerinnen war für mich hilfreich und hat mich darin bestärkt den Text auch tatsächlich einzusenden.“

Aktuell schreibt sie an einem Kriminalroman und verfolgt parallel dazu eine Sachbuchidee.

Ziersymbol

Collage Dream Writing

Johanna Vedral: Collage Dream Writing

Johanna Vedral ist Psychologin, Kunsttherapeutin und Schreibtrainerin und vermittelt in ihrem Buch "Collage Dream Writing. Geschichten aus der Tiefe schreiben" wie im Schreibseminar Collage Dream Writing laufend neue Techniken, Collagen als Sprungbretter in den kreativen Flow zu nutzen. Im Juni 2018 stellte sie ihren Ansatz, Collagen und Schreiben mit Traumarbeit zu verbinden, auf der Conference of the International Association for the Study of Dreams in Arizona vor.

Mit großer Begeisterung besuche ich seit 2012 Anas Seminare: Vier Mal habe ich mir ihr Short Story Seminar gegönnt, war im Memoir-Buchprojekt Workshop und mehr. Für mich als Vielschreibende, die tonnenweise Rohtexte produziert, waren Anas Seminare hilfreich, um meine Texte über das Rohtext-Stadium hinaus weiterzuentwickeln. In Die große Kunst des Überarbeitens" ließ ich mich auf das Fertigstellen und Feinschleifen von Texten ein, was dank Anas Anleitung sogar Spaß machte! Mit Erfolg: Mein Roman Die Freiheit, auf Scherben zu tanzen", der aus meinem ersten Memoir hervorgegangen ist, ist derzeit auf Verlagsrunde.

Johannas Website: Schreibstudio Wien

Ziersymbol

Gabriele Weissenegger hat tolle Erfolge mit ihren Kurzgeschichten

Wir gratulieren Gabriele Weissenegger zu ihren Erfolgen: Mit ihrer Krimikurzgeschichte hat sie den dritten Platz beim Tatort Grätzl belegt. Ihre Geschichte wird gemeinsam mit den 15 besten des Wettbewerbs voraussichtlich im Herbst 2018 veröffentlicht. Außerdem hat sie es beim Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb zum Thema „Frontbericht“ auf die Shortlist geschafft!
Über Anas Short Story Workshops sagt sie: Anas Seminar war für mich ein perfekter Kurs in meinem Lieblingsgenre Short Story. Das Besondere an dem Kurs ist, dass Ana einen immer dort abholt, wo man gerade steht, egal ob man Anfänger ist oder schon mehrere Kurzgeschichten geschrieben bzw. veröffentlicht hat. Man lernt so viele interessante Blickwinkel auf die Charaktere und die Handlung kennen, und das alles passiert in der wertschätzenden und motivierenden Atmosphäre, die ich schon aus dem Writers' Studio kenne und schätze.

Ziersymbol

SchlittenhundeMichaela Ortis veröffentlicht ihren Reisebericht in den Salzburger Nachrichten

Noch ruhen die Huskys im Schnee, Withey legt den Kopf schläfrig auf ihre Pfoten, Pancake beobachtet mit hellblauen Augen die dick eingemummten Menschen, der schwarz-weiße Leithund Zorro genießt die Streicheleinheiten.“

Wir gratulieren! Am 5.1.2018 ist in den Salzburger Nachrichten der Reiseartikel von Mag.a Michaela Ortis über den Winter in Schweden erschienen.

Sie schreibt Ana: Du siehst, die Inspiration aus Piran wirkt weiter.

Das ist Michaelas zweiter veröffentlichter Reisebericht, ihr erster Artikel über Island ist übrigens beim Workshop Travel Writing in Piran entstanden.  Auf ihrer Homepage informiert die Texterin über ihre aktuellen Angebote und Projekte.

Ziersymbol

Globetrotter Magazin

Brigitte Wegscheider veröffentlicht ihren Reisebericht im Globetrotter-Magazin

„Die indischen Frauen tragen Gewänder in allen Farben des Regenbogens. Armreifen klappern, bunte Steine auf Ringen und Ketten funkeln in der Sonne. Die Männer tragen festliche Kurtas, kragenlose, manchmal knielange, dafür weit geschnittene Hemden, die mit Ornamenten bestickt und mit Schmucksteinen dekoriert sind. Dazwischen blitzt immer wieder ein Dirndl oder ein Steireranzug auf.“ Brigitte Wegscheider hat ihren unterhaltsamen Artikel „Saris, Dirndl und Plastikblumen“ über eine Hochzeit in Indien im Globetrotter-Magazin Schweiz veröffentlicht. Wir gratulieren!

Über Anas Travel Writing Workshops sagt sie: Travel Writing mit Ana ist eine inspirierende Mischung aus Schreiben, Inputs zur Textsorte Reiseberichte und Tipps fürs Publizieren. Durch die vielen Reiseberichte der anderen war der Workshop wie ein Wochenendtrip.

Brigittes Website: www.achtwochen.at

Ziersymbol

Heimatschutz

Wilhelmine Goldmanns Artikel im Standard

Wir gratulieren Wilhelmine Goldmann herzlich zu ihren Veröffentlichungen im Standard! In einer Schreibgruppe bei Ana im November 2017 ist bei einer Schreibübung der Text „‚Heimatschutz’ – die europäische Wende“ entstanden. Wilhelmine hat ihn am gleichen Abend an die Redaktion des Standards geschickt und er wurde am nächsten Tag veröffentlicht. Nachzulesen im Online Standard.

Am 15. Februar 2016 wurde außerdem der Artikel „Tabu Bürgerkrieg: Helden ohne Denkmal“ von Wilhelmine Goldmann auf derStandard.at veröffentlicht.
Wilhelmine Goldmann schreibt an einem Memoir-Buchprojekt über die Sozialdemokratie, ihre verdrängte Geschichte und Erinnerungen an den Vater, einen Februarkämpfer.

Ziersymbol

Fasten braucht Humor

Beatrix Mittermann veröffentlicht „Fasten braucht Humor"

Wir gratulieren Beatrix Mittermann zur Veröffentlichung ihres Buchs „Fasten braucht Humor“ im Oktober 2017! Das Buch erheitert Fastenneulingen und -expertInnen den Fastenalltag mit Anekdoten über Beatrix‘ erstes Fastenerlebnis beim Fasten & Schreiben-Workshop, das sie zu dieser humorvollen Publikation inspirierte: Gekommen bin ich mit der Idee, an bestehenden aber lange aufgeschobenen Schreibprojekten weiterzuarbeiten. Gegangen bin ich mit dem Manuskript eines humorvollen Fastenbuches, das so gar nicht geplant war. Zwischen der inspirierenden Atmosphäre des Klosters, dem reinigenden Prozess des Fastens und Anas kreativen Schreibanregungen sprudelten die Anekdoten nur so aus mir heraus, bis sich alles fast wie von selbst zu einem Buch zusammengefügt hat. Ein wahrhaft einzigartiges Erlebnis!

Ziersymbol

Gabriele Friedls Short Crime im Tatort Grätzl" veröffentlicht

Gabriele Friedls Short Crime Mord in Währing!", das unmittelbar nach Anas Short Story Workshop im Herbst 2016 entstanden ist, wurde als einer der 15 besten in der Anthologie Tatort Grätzl" im Herbst 2017 veröffentlicht! Herzlichen Glückwunsch! Im Moment arbeitet Gabriele an einem Memoir und einem weiteren Kurzkrimi.

Über Anas Short Story Workshop sagt sie u.a.: Mit ihrem wertschätzenden Wesen, den einfühlsamen Worten und der großen Wachsamkeit und Anwesenheit im Geist und in Gedanken hat Ana stets die Fäden in der Hand und vermittelt mir das Gefühl, ernst genommen zu sein. Der Workshop nährt: den Glauben an sich selbst als Schriftstellerin und an die Figuren. „Ich bin Schriftstellerin" kommt mir nun geschmeidig und selbstverständlich über die Lippen. Danke, Ana!

Ziersymbol

Birgit Schreiber veröffentlicht eine Anleitung zum Glücklich-Schreiben

„Worte finden – Glück erleben – Gesund sein“ - das verspricht Dr. Birgit Schreiber, Biografieforscherin, Journalistin und Coach im Titel ihres Ratgebers „Schreiben zur Selbsthilfe“, der 2017 im Springer-Verlag erschienen ist. „Das Buch ist eine Anleitung zum Glücklich-Schreiben“, bestätigt eine Leserin. Schreibtrainerin und Autorin Johanna Vedral resümiert: „Das Buch ist nicht nur für Menschen interessant, die für Schreiben als Selbsthilfe kompetente Anleitung suchen, sondern auch als kompakte Weiterbildung für SchreibtrainerInnen und TherapeutInnen."

„In Kapitel vier, Vergangenheit anders erzählen", finden LeserInnen den wohl ersten deutschsprachigen Leitfaden für das heilsame Memoir-Schreiben. Viele meiner eigenen Erfahrungen mit dem Schreiben fließen da ein." Birgit Schreiber sagt: Und diese Erfahrungen verdanke ich vor allem Ana Znidar, ihrem inspirierenden Feedback zu meinem eigenen Memoir und ihren großartigen Workshops am Writers’ Studio.

Ziersymbol

Krijada. Tanz im Sturm Glückspille mit Nebenwirkungen

Jana Becks spannender Thriller „Krijada. Tanz im Sturm“ ist da!

Kristina wird verdächtigt eine Zujanidin zu sein und muss fliehen. Zuvor musste sie um ihre neue Liebe kämpfen, aber jetzt geht es um ihr Leben.
Jana Beck hat ihren spannenden Thriller „Krijada. Tanz im Sturm.“ veröffentlicht – Wir gratulieren ihr zum erfolgreichen Projektabschluss!

Wie Ana zu ihrem Schreiben beigetragen hat, schreibt sie hier: In deinen Kursen habe ich die Grundlagen des Schreibhandwerks gelernt. Sei es nun der Short-Story"-Workshop, mit Infos zum Schreiben für alle Sinne oder der Travel Writing"-Workshop, wo du mir den Umgang mit Redakteuren vermittelt hast. Der Augenöffner schlechthin war dein Kurs Überarbeiten", der meinen Roman viel spannender hat werden lassen. Ich möchte dir für das Wissen danken, das ich durch dich erlangt habe! Ohne dieses Wissen gäbe es den Roman in der aktuellen Form nicht.

Auf ihrer Homepage stellt sie sich und ihre Geschichten über starke Frauen vor. 

Im November 2018 hat sie ihren zweiten Roman "Glückspille mit Nebenwirkungen" veröffentlicht. Gratulation!

Ziersymbol

Herzliche Gratulation! Anfang April 2017 ist Helmut Scharners zweiter Kriminalroman im Gmeiner Verlag mit dem Titel Mostschlinge erschienen.

Seine Lesung zum Buch findet am Do, 8. Juni 2017 im 4. Bezirk in Wien statt.

"Ohne Ana und das writersstudio hätte ich nicht zu schreiben begonnen - daher nochmals danke an dieser Stelle!" 

Link zum Buch & Verlag

www.helmutscharner.com

Ziersymbol

Donaustädterin

Silvia Kobsiks Blog in und um die Donaustadt

Silvia Kobsik hat ihren Traum vom Blog wahrgemacht und schreibt nun regelmäßig über Events und Ausflugstipps in dem Bezirk, in dem sie verwurzelt ist – der Donaustadt. Auf https://donaustaedterin.at/ schreibt sie unterhaltsam und informativ über bekannte Attraktionen und Geheimtipps in ihrem Bezirk und bietet einen umfassenden Überblick über die Events, die dort im nächsten Monat stattfinden.

Wir gratulieren der Donaustädterin zur erfolgreichen Umsetzung dieses Projekts, das durch einen Workshop mit Ana Form angenommen hat: Dann endlich das Modul mit meinem großen Thema: Geniale Textbausteine für Facebook, Blogs & Co. Mit der großartigen Ana Znidar, die mit ihrem ganzen Sein Schreiben und Kreativität atmet und lebt. Kompetent und professionell bringt sie uns bei, sich mit unseren Zielgruppen auseinanderzusetzen. […] Nach einem Kurstag mit Ana ist meine Blogidee so präsent, wie sonst nie.

Krimi Helmut Scharner

Gratulation an Helmut Scharner zu seinem ersten Kriminalroman "Mostviertler" (Gmeiner Verlag).

In dem Wirtschaftskrimi zum Thema Fair Trade prallen österreichische Provinz und Globalisierung aufeinander. Helmut Scharner hat in Ana Znidars Short Story Seminar zu schreiben begonnen.

Link zum Buch & Verlag

Wer weckt mich da

Wer weckt mich da? von Angela Szivatz

"Es ist nicht nur eine entzückende Geschichte, nicht nur wir, auch unsere Kinder haben jetzt eine ganz andere Aufmerksamkeit für die Vielfalt unserer Vogelwelt entwickelt." „Die Geschichte von Phillip und seinen Freunden verändert die Hörgewohnheiten positiv. Wir lauschen jetzt auch schon nach einem Aufweckvogel.“ So klingt der Tenor zum ersten Kinderbuch von Angela Szivatz. 

„Wer weckt mich da?“ erzählt von Phillip, dem Buchfinken und seinen Vogelfreunden, die sich zur Vogelweckzentrale zusammengeschlossen haben. Wie das genau funktioniert, erzählt dieses Buch für Kinder ab 4.

Beruflich hatte Angela Szivatz schon viel geschrieben. Auf Ana Znidars Short Story-Seminar 2015 in der Toskana begann dann, so erzählt sie, ihre Liebesgeschichte mit dem Schreiben. „Ana ist eine wunderbare „Hebamme“ meiner Ideen und Texte. Aus tiefster Überzeugung empfehle ich sie deshalb auch sehr gerne weiter.

Link zum Buch

 

Ziersymbol

 Spur der Zeichen - Die Welt da capo al finde von Beatrix Mittermann, Juni 2016. 

Beatrix Mittermann kam zum Schreiben über das Reisen in Verbindung mit ihrem Studium. 2011 wurde ihre erste Kurzgeschichte veröffentlicht. Nach über 40 Kurzgeschichten entstand nun ihr erster Roman, ein Reiseroman, in dem Tom den ganzen Globus bereist, um sich selbst zu finden.

Beatrix nahm an Anas Workshops Short Story in Piran und Dialoge Schreiben teil und sagt: "Wenn mein zukünftiges Ich in einigen Jahren zurückdenkt und überlegt, wann genau dieser Wendepunkt stattgefunden hat, an dem alles anders wurde, dann ist die Antwort darauf bestimmt: in Piran." 

Link zum Buch

 

Ziersymbol

 

Dietmar Voll und Michael Wittmann nahmen 2015 am Literaturwettbewerb “Forum Land” teil und ihre Kurzgeschichten “Fädchen, überall Fädchen” und “Linus und die Marchfelder Alpen” wurden in der Anthologie “Handschlag” beim Verlag” av Buch”veröffentlicht.

Dietmar und Michael besuchten in 2015 beide gleich zweimal das Short Story Seminar bei Ana, im Frühjahr in Wien und im Oktober in Chianti.

Dr. Dietmar Voll,  ein ausgezeichneter (viele CCA-Gold-Veneres) und internatonal preisgekrönter (Goldener Löwe in Cannes) Werbetexter, findet: „das Short Story- Seminar sollten alle besuchen, die schreiben möchten, jeder Schreibprofi, egal wie viel er schon publiziert hat, jeder Anfänger.“ 


  Ziersymbol

 Chiara, Die Geheimnisse der Gesundheitsfee

Die Geheimnisse der Gesundheitsfee CHIARA, von Hermine Ceke, Verlag Robert Betz, 2015

Ein Buch für kleine Kinder (ab 5 Jahren) zum Vorlesen, für große Kinder und zum gemeinsamen Kochen
Die junge Fee Chiara kennt viele tolle Rezepte und wirkungsvolle Geheimnisse aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Damit verwöhnt sie ihre Freunde und kümmert sich kreativ und liebevoll um die Gesundheit aller Bewohner des magischen Feenreichs.

Hermine Ceke lies sich beim Schreiben und bei der Verlagssuche von Ana Znidar professionell begleiten und sagt: "Ana Znidar weihte mich in die fantastische Welt des Schreibens ein. Durch ihre professionelle Begleitung lernte ich, jeden Charakter und jedes noch so winzige Detail so zu beschreiben, als würde ich mir einen Stummfilm ansehen. Mit Anas Hilfe gelang es eine entzückende Feengeschichte zu kreieren und da begann der Wendepunkt in meinem Leben.”

Link zum Buch und Verlag

Ziersymbol

Geertje Tutschka schafft es unter die besten 25 deutschen Indie-Bücher

Wir gratulieren unserer Teilnehmerin des "Short Story" Workshops, Geertje Tutschka, denn sie landete bei der Ausschreibung für den deutschen Indie-Autor-Award 2013 mit ihrem (damals noch halbfertigen) Buch "Detroit, Michigan - Love Letters from an Alien" unter den besten 25 deutschen Indie-Büchern. Die Leipziger Buchmesse machte für das Buch sogar eine besondere Promotion.

Wir finden das großartig und gratulieren sehr herzlich!
Das preisgekrönte Buchprojekt wurde auch ins Englische übersetzt.

Geertje meinte: „Liebe Ana, ganz vielen Dank für Deine Tipps (auch für die Einreichung beim Wettbewerb) und Deine Anmerkungen!!!“

Mehr über Geertje finden Sie hier.

Ziersymbol

 Ute Remus Buch Bloß nicht auf Sand bauen" ist da!

„Das Ergebnis mehrjähriger Arbeit ist eine spannende Mischung aus akribisch betriebener historischer Recherche und schriftstellerischer Kreativität." So lautet die Buchrezenssion im Kölner Stadt-Anzeiger.  Wir gratulieren Ute Remus herzlich!

Ute Remus hat in Anas Writers'Retreat an diesem autobiografischen Werk geschrieben.  Zum Retreat in Piran und Maribor schreibt sie:  Eine leuchtende Woche in Piran mit Ana Znidar und einer herrlichen 11-köpfigen Schreibgruppe.  Das Retreat war gut strukturiert: Der klare Aufbau und die fröhliche Selbstdisziplin steckten an. Eine angenehme und inspirierte Arbeitsathmosphäre entstand schon am ersten Tag! Ana, Du hast mit Deinem reichhaltigen Wissen angeleitet, wobei die Klarheit im Aufbau und die Tipps fürs eigene Schreiben motivierend waren. Du hast mit großer Intuition zugehört und hingebungsvoll Feedback gegeben. Die Pragmatik deiner US-Kanadischen Schulung war mir neu und hat mich angeregt. Ansätze wie Weiterschreiben, im Fluss bleiben, sich Unterstützung beim Schreiben zu holen –  brachten mich weiter.

Ziersymbol

Windisch

Barbara Windisch veröffentlicht Artikel in der Wienerin und im Sportmagazin Ladies

Barbara Windisch besuchte 2009 Anas Magazine Writing Workshop („Wie schreibe und wie verkaufe ich meinen Artikel?“).

Sie sagt: Anas Workshop hat für mich eine vage Idee greifbar gemacht. Zweifel wie „Meinen Artikel veröffentlicht lesen? Nie!“ wurden sympathisch ersetzt durch praktische Tipps sowohl zum Schreiben als auch zur Magazinansprache.

Seitdem hat sie Artikel in der Wienerin, der Wienerin mit Kind und dem Sportmagazin Ladies veröffentlicht. Hier zwei Kostproben:

Wo sogar der König allein hingeht ...
Hilfe, unser Opa stirbt!

Weitere Artikel und Informationen zu ihrer Agentur sind auf ihrer Website zu finden: Funkelrot.at

Ziersymbol

Michaela Muschitz besuchte 2006 den Short Story, danach die große Kunst des Überarbeitens, 2009 den Magazine Writing, Social Media Writing und den Memoir Workshop.


Über ihren ersten Short Story Workshop bei Ana schreibt sie: "Ich habe begonnen die Welt mit den Augen einer Schriftstellerin zu sehen. Jeden neuen Raum, den ich betrete schaue ich mir an mit der Frage im Hinterkopf "Würde einer meiner Hauptfiguren sich hier wohlfühlen? Was genau passt zu meinen Charakteren?’". Wenn ich bei einer Veranstaltung bin beobachte ich Menschen und versuche mir Geschichten zu Ihnen einfallen zu lassen. Oder wenn mir Eigenarten an einem Menschen auffallen, notiere ich mir diese um einen Art "Fundus" menschlicher Verhaltensweisen für meine Geschichten parat zu haben. 
Was sich durch das Short Story Seminar mit Dir noch geändert hat für mich? Ich bezeichne mich selbst mittlerweile als Schriftstellerin. Und damit bin ich einem Lebenstraum von mir einen großen Schritt näher gekommen. Auch wenn bis zum heutigen Tag noch nichts von mir veröffentlicht wurde, so arbeite ich doch gleichzeitig an zwei Geschichten und das ist um 200% mehr als noch vor einem Jahr. Du hast meinen Blick geschärft für das Leben um mich herum. Und du hast mir Mut gemacht, dass ich das Potenzial habe gute und vor allem spannende Geschichten erzählen zu können. Wenn ich mir meine Notizen aus dem Seminar zu Hand nehme und darin blättere inspiriert mich das immer wieder aufs Neue - und die nächste Szene entsteht, der nächste Konflikt wird verschärft. 
Danke, dass Du mir das Tor zu dieser Welt des literarischen Schreibens geöffnet hast."

Mittlerweile hat Michaela ihren dritten Krimi veröffentlicht und ist selbst Schreibtrainerin. Sie hält im Writers’Studio das erfolgreiche Seminar Krimischreiben.  

Klartext schreiben im Business, Michaela Mutschitz Gerüchteküche, Michaela Mutschitz Enstation Schlachthof, Michaela Muschitz Muschitz

In ihrem Buch Klartext schreiben im Business verknüpft Michaela Muschitz ihr Knowhow als Marketingexpertin mit ihrer Erfahrung als Schreibprofi und verrät ihre Textertricks. Gabal Verlag, 2010
Link zum Buch & Verlag 

Der Kriminalroman Gerüchteküche gibt einen Einblick in die österreichische Hundesport-Szene und zeigt die Intrigenspiele, Geldgier und den teilweise krankhaften Ehrgeiz, der auf dem Rücken der Hunde ausgetragen wird. Verlag federfrei, 2013
Link zum Buch & Verlag

Im Kriminalroman Endstation Schlachthof  führ der zweite Fall von Tom Meixner ihn in die Welt der Lebensmittelindustrie. Verlag federfrei, 2014
Link zum Buch & Verlag

Der dritte Fall von Tom Meixner führt ihn in die Welt des Fussballs. Verlag federfrei, 2016
Link zum Buch & Verlag

Ziersymbol

Reiseartikel Michaela Ortis

Wir freuen uns mit Michaela Ortis, Teilnehmerin des Short Story und des Travel Writing Workshops.

Ihr erster Reiseartikel, den sie in dem Travel Writing Workshop in Piran verfasste, erschien in der Presse am Sonntag: Link zum Artikel

Sie schreibt: "Liebe Ana, danke für so viel Motivation, Inspiration und Zuspruch zum Schreiben, du hast echt Wunder bewirkt!"

2015 gewann Michaela Ortis beim STANDARD die Teilnahme als User Reporterin am Humanitarian Congress 2015, wo sie die religiösen Oberhäupter der Zentralafrikanischen Republik interviewte. Ihr Bericht „Weiterleben im Bürgerkrieg: Wenn Imam und Bischof einander die Hände reichen“ ist am 12. März 2015 im Online Standard erschienen: Link zum Artikel